Link: Startseite LechtalLink: Startseite Lechtal 

Wanderjacke

Wendejacke polychromeLAB

Dass man bei Wanderungen im Gebirge gute Ausrüstung benötigt ist selbstverständlich. An feste Schuhe denkt wohl – hoffentlich – jeder sofort und schützende Kleidung ist auch ein bekanntes Stichwort. Aber bei einer Jacke geht das Problem schon los: Warm! Wasserfest! Leicht! Luftdicht! Reißfest! Viele Anforderungen, die sich teilweise konträr gegenüber stehen.

Durch Zufall haben wir einen Film im ZDF [ext. Link] gesehen, der eine Lösung präsentiert hat: »polychromeLAB« [ext. Link] . Ein Erfinder aus Tirol hat ein drei-schichtiges Laminat entwickelt, das allen Ansprüchen gerecht wird.
 

Logo: po|ychrome|ab

 
Kühlt, wenns heiß ist
wärmt, wenns kalt ist
beeindruckt, wenns nötig ist.

 
Dieser Slogan ist wirklich nicht übertrieben!


 

Jacke helle Seite = kühl Jacke dunkle Seite = warm

Die Konzeption als Wendejacke erspart schon ein zusätzliches Kleidungsstück:

- helle Seite nach außen: die Sonne wird reflektiert und man fühlt sich leicht und frisch.

Sekundenschnell gedreht:

- dunkle Seite nach außen: Kälte kann nicht durchdringen und man fühlt sich angenehm warm.

Dabei ist die Jacke extrem leicht (je nach Auführung ca. 340 g bis 550 g) und man kann sich damit auch gut sehen lassen: das Design ist modern und stylisch.


Die Wirkung und Erfindungsleistung beruht auf physikalischen Eigenschaften der Gewebeschichten und ihrer Kombination. Dass das keine leeren Versprechen sind, beweisen die Versuche, die im unternehmenseigenen hochalpinen Labor [ext. Link] auf 2.436 m Höhe praxisnah durchgeführt werden. Alle Werte können so wissenschaftlich exakt nachgewiesen werden.

Diverse Auszeichnungen und Staatspreise zeigen das Potential ebenso wie die Kooperation mit dem österreichischen Alpenverein und zeugen von der Einmaligkeit dieses Produkts.

Wir haben diese Jacken nun in verschiedenen Varianten getragen und sind begeistert. Die Funktionalität ist wie versprochen und sie sind außerdem sehr bequem. Und die Verarbeitung ist optimal.

Das ist auch gleich der nächste Plus-Punkt: die Fertigung erfolgt komplett in Italien und ganz bewusst nicht in Billiglohnländern!
Der nachhaltige und sinnvolle Umgang mit Ressourcen gehört zu den Zielen aller Aktivitäten.

Wir haben den Erfinder Michele Stinco und seine Frau Elisabeth [ext. Link] in ihrem Laden persönlich kennengelernt und konnten uns von den innovativen und fairen Ansätzen in einem langen Gespräch überzeugen. Das kleine Start-Up-Unternehmen produziert die Jacken in überschaubaren Stückzahlen und vertreibt sie ausschließlich im Internet und natürlich im Laden; nicht im Sportfachhandel.
Diese persönliche Atmosphäre ist eine große Stärke und heutzutage eine Seltenheit. Die Herzlichkeit, das Engagement und das Fachwissen, das wir dort erlebt haben ist einzigartig. Die Kommunikation mit dem Kunden – der wie ein Freund behandelt wird – erleichtert die Kaufentscheidung enorm. Und da Qualität auch hier ihren Preis hat, ist das durchaus ein sehr wichtiges Argument.

Jacke Roccia Rossa

Unterdessen gibt es neben der Outdoorvariante eine straßentaugliche Version: die »Roccia Rossa« sowie weitere Modelle. Mit innovativen Farben und schickem Design wurde aus der Outdoor-Jacke eine Alltags-Vorzeigekleidung.
Dabei verliert sie keine ihrer positiven Eigenschaften.

Wir können diese Jacken jedenfalls guten Gewissens empfehlen und freuen uns täglich über unsere Modelle.


Impressum
© 2015 (all rights reserved): 
zuletzt geändert: 07.11.2015