Link: Startseite LechtalLink: Startseite Lechtal 

Das Lechtal – ein Alpenparadies!

Der Lech bei Elbigenalp

Das Tal des Lechs bildet einen herrlichen Übergang vom zentralen Hochgebirge der Alpen in die hügelige Landschaft des Allgäu.

Mit seinen 264 km Länge und wasserreichen Zuströmen ist der Lech einer der großen Donau-Seitenflüsse.
Auf den ersten ca. 50 km seiner Strecke hat er sich ein Tal geschnitten, das genügend Platz für Besiedlung und auch für ursprüngliche Natur bietet. Wie an einer Perlenkette reihen sich Orte wie z. B. Steeg, Bach, Elbigenalp, Häselgehr, Elmen, Stanzach, Forchach und Weißenbach (u. a.) aneinander, bevor der Lech bei Reutte und Füssen in die weite, flachere Landschaft des Allgäu und der Voralpenseen hinaustritt. Zwischendurch führen zahlreiche Nebenflüsse und Bäche reichlich Hochgebirgswasser zu (leider auch mit allen negativen Folgen wie zuletzt im August 2005) und bilden sehenswerte Täler.


Aus jeder Richtung schnell erreichbar

Die zentrale Lage des Lechtals

Die zentrale Lage zwischen Nord: Allgäu (Füssen) – Ost: Zentraltirol (Imst) – Süd: Arlberg (Lech) – West: Bregenzerwald (Warth) ermöglicht auf hervorragend ausgebauten Straßen eine schnelle Erreichbarkeit aus Deutschland, Österreich und der Schweiz unabhängig von der Jahreszeit und ohne Mautstrecken.


Natur und Tourismus: zwei Seiten einer Medaille

Logo: Naturpark Tiroler Lech

Die Auswirkungen des fortschreitenden Fremdenverkehrs sind nicht immer angenehm. Straßen, Bergbahnen und Beton kontrastieren zu den urtümlichen Tälern und Wäldern. Durch die Eingriffe des Menschen wird aber auch die Möglichkeit geschaffen, an sensiblen Punkten wesentliche Elemente zu erhalten.
Das gesamte Lechtal von Steeg bis Vils ist – samt einiger Seitentäler – als »Naturpark Tiroler Lech« [ext. Link] ausgewiesen. Die vielfältigen Maßnahmen und Veranstaltungen für Jung und Alt informieren die Besucher anschaulich über das Refugium des »letzten Wilden«.
Die Landschaftsvielfalt bietet gleichzeitig Lebens-und Rückzugsräume für ihren reichhaltigen Tier- und Pflanzenbestand tlw. sehr seltener Arten und Erholungsgebiete für den Menschen.

Die Lechauen bei Forchach blühende Frauenschuh-Region bei Martinau

Sehr erfolgreiche und anschauliche Beispiele für die Bemühungen zum Erhalt der einzigartigen Landschaft und unberührten Natur sieht man bei den weiten Lechauen um Forchach (Bild ganz rechts) oder am Frauenschuhgebiet in Martinau (nebenstehendes Bild).

Es ist immer eine Frage, was jeder Einzelne für sich aus den Angeboten macht; das Lechtal bietet aber auf jeden Fall für jeden etwas und immer eine angenehme Erholung!


Impressum
© 2010 (all rights reserved): 
zuletzt geändert: 27.12.2010